Nach einem Unfall zum Anwalt: Darum lohnt es sich...

Regelmäßig erreicht uns die Frage, ob es sich überhaupt lohnt einen Rechtsanwalt in Verkehrssachen zu beauftragen, insbesondere bei kleineren Schäden und wenn die Angelegenheit geklärt scheint.

Wir klären auf.

Wer den Rechtsanwalt nach einem Verkehrsunfall bezahlt

Viele denken, dass sie grundsätzlich die Kosten des Anwalts zu tragen haben. Dies stimmt jedoch nicht. Meist müssen nicht Sie, sondern die Versicherung die Gebühren zahlen.

Die Kostenlast orientiert sich dabei grundsätzlich am Verschulden: Sofern Sie nicht schuld an dem Unfall waren, hat die gegnerische Haftpflichtversicherung die Rechtsanwaltsgebühren zu erstatten.

Wird Ihnen eine Teilschuld nachgewiesen, so erfolgt zumindest noch eine teilweise Erstattung.

Sollten Sie eine Rechtsschutzversicherung haben, so tritt diese für Sie gegebenenfalls ein.

Sie sehen also, dass die möglichen Gebühren Sie nicht scheuen sollten. Gerne holen wir für Sie das beste Ergebnis heraus, damit die Kosten für Sie so gering wie möglich bleiben.

Optimale Regulierung nach einem Unfall erreichen

Die Versicherer nehmen regelmäßig Kürzungen an den Schadensaufstellungen der Gutachter durch automatisierte Verfahren vor. Meist erfolgt dann eine schnelle Zahlung, die den Anspruchsteller zufrieden stellen soll und auf die fachliche Unkenntnis der Beteiligten hofft. 

Hätten Sie zum Beispiel gewusst, dass Sie bei einer fiktiven Schadensabrechnung auch ohne Vorlage einer Reparaturrechnung einen Anspruch auf Nutzungsausfall haben, falls Sie das Auto für weitere 6 Monate nutzen?! Kennen sie den über 100% unter 130% Fall, nach dem auch bei einem wirtschaftlichen Totalschaden ein Anspruch auf die Nettokosten der Reparatur besteht kann?!

Lassen Sie sich durch uns beraten. Wir holen das Maximum bei der Regulierung für Sie heraus.

Falls im Raum steht einen Verkehrsunfall verschuldet zu haben

Auch und vor allem, wenn Sie glauben einen Unfall verursacht zu haben, ist es ratsam einen Anwalt zu kontaktieren. Daher unterschreiben Sie bitte nie am Unfallort ein Anerkenntnis und äußern sich auch nicht in diese Richtung gegenüber der Polizei. Schildern sie ganz sachlich den Unfall in einem Unfallbericht. womöglich trifft Sie nur eine Teilschuld. Gerne prüfen wir für Sie anhand der aktuellen Rechtsprechung, ob Ihre Haftung reduziert werden kann.

Lohnt sich eine Rechtsschutzversicherung?

Wir dürfen und wollen nicht werben: Aber mit einer Verkehrsrechtsschutz gehen Sie kein großes Risiko ein. Schon ein Verfahren wegen eines Bußgeldbescheides kann die jährlichen Kosten einer solchen Versicherung übersteigen und somit lohnenswert machen. Ganz zu schweigen von einem Verkehrsunfall. Die Gerichts-, Anwalts- und Gutachterkosten betragen hier oft mehrere Tausend Euro. Die gute Nachricht: Einige Versicherer bieten auch nach dem Schadensfall Rechtsschutz. Erkundigen sie sich!

Diesen Beitrag teilen:
envelopeprinterphone-handset